Verein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Der Verein hat seinen Sitz in Welschbillig (Nähe Trier/Luxembourg).

Home

erein zur Förderung persönlichen Wachstums e.V.

Newsletter

 

MARIA E. WAGNER, TAKU-HON-ARBEITEN

Impressionen 2014
KLANG AUS WEITER FERNE (Ausstellung mit Ludwig Gruber in Germerode 2015)
Vernissagenrede für Ludwig Gruber (pdf)

Starenweg 15, 85591 Vaterstetten, +49 (8106) 8617, eMail: mwagner.mail(at)web.de

Taku-Hon-Arbeiten bedienen sich einer alten chinesischen Drucktechnik, die dazu beiträgt, verborgene Zeugen aus Stein sichtbar zu machen. Christliche und jüdische Grabmäler, Säulenkapitelle und in Stein gehauene Symbole wurden von Maria E. Wagner auf hauchdünnes Japanpapier abgedruckt. Sie werden so zu einer Würdigung verflossener Jahrhunderte und für die Toten der Gemeinde.

Die Künstlerin bei Steinabreibungen an einem Epitaph:

Maria E. Wagner

 

Taku-Hon-Arbeiten in Germerode und Abterode (Gemeinde Meißner Nordhessen)

Maria E. Wagner, Jüdisches Grabmal in Abterode

Jüdisches Grabmal in Abterode
Taku-Hon-Arbeit, ca. 50 x 70 cm, 2015

 

Maria E. Wagner, Sakramentshäuschen

Klosterkirche Germerode, Seitenwand des Sakramentshäuschen, 13. Jahrhundert
Taku-Hon-Arbeit, 50 x 25 cm, 2015

 

Maria E. Wagner, Jüdischer Freidhof in Abterode

Grabmal aus dem jüdischen Friedhof in Abterode von 1750.
Beigesetzt wurde hier die Frau eines jüdischen Gemeindevorstehers
Taku-Hon-Arbeit, ca. 50 x 25 cm, 2015

 

Maria E. Wagner, Epitaph Klosterkirche Germerode

Germerode, Epitaph an der nördlichen Aussenwand der Klosterkirche
Taku-Hon-Arbeit, ca. 50 x 25 cm, 2015


 

Maria E. Wagner, Agnus-Dei-Relief

Klosterkirche Germerode, Agnus-Dei-Relief, 13. Jahrhundert
Taku-Hon-Arbeit 2015

 

Maria E. Wagner, Romanisches Kapitell

Klosterkirche Germerode, romanisches Kapitell in der Säulenhalle
Taku-Hon-Arbeit 2015

 

Seitenanfang